Hormontee zur Hormonbalance (Teil 1/2): Östrogenmangel und Kinderwunsch

Ein Tee-Rezept zur natürlichen Hormonregulierung und Entgiftung: Hildegard von Bingen

PMS und Co: Ein Tee zur natürlichen Hormonregulierung (Teil 1/2)

Als Naturheilkundiger mit Adaption zur Biochemie und Labormedizin bin ich der Auffassung , dass die Klostermedizin seit Hunderten von Jahren weitaus mehr (!) wusste, als die heutige Pharmaindustrie. Daher ein natürliches Rezept mit pflanzlichen Mitteln aus der Klostermedizin (Teil 1) zur Regulierung Deines Hormonstoffwechsels in der ersten Zyklushälfte, wie es schon seit Jahrhunderten bekannt ist!

Liebe Grüße, Euer Jörg Bergmann

Hormontee zur Hormonbalance (Teil 1/2): Östrogenmangel und Kinderwunsch: Rezeptvorschlag „Tee“ zur Hormon-Harmonisierung

Ein simpler Hormontee zur Hormonbalance war schon Hildegard von Bingen nicht unbekannt. Sie setzte Ihre Kombination von Kräutern und Blüten als Hormontee wahrscheinlich ganz bewusst gegen Östrogenmangel und zur Förderung des Eisprungs (betrifft Deinen Kinderwunsch) ein.

Der Tee aus der Klostermedizin für den Kinderwunsch und gegen Östrogenmangel geht folgendermaßen; bitte beachtet dabei aber unbedingt die Zyklushälfte, in der die Inhaltsstoffe verwendet werden sollten!

Für die erste Zyklushälfte (oder Woche 1 und 2 in der Menopause):

  • Himbeerblätter (östrogenähnliche Anteile),
  • Rosmarin (regt die Keimdrüsentätigkeit an, fördert den Eisprung),
  • Beifuß (fördert den Eisprung und die Entschlackung), Holunderblüten (unterstützen das follikelstimulierende Hormon aus der Hirnanhangdrüse) und Salbei (östrogenartig); jeweils 40g.

Probiert es mal, schmeckt nämlich außerdem  lecker!

Liebe Grüße, Euer Jörg Bergmann

 

Tee zur natürlichen Hormonregulierung: Hildegard von Bingen - Hilfe und Therapie

Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 6.